Tarek Hamadeh-Spaniol

Tarek Hamadeh-Spaniol

Tareks Motorsportkarriere begann bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Kartsport. Der fließende Übergang in den Automobilsport fand mit 14 Jahren statt als er in die Automobil-Slalom-Szene einstieg, bevor im Jahr 2011 der erste Kontakt mit dem Rallyesport geschah. Als Beifahrer galt es die Abläufe besser kennenzulernen und ein Gefühl für die wechselnde Bodenbeläge zu entwickeln. Der Wechsel auf den Fahrersitz ließ dann ebenfalls nicht lange auf sich warten als sich Tarek im Jahr 2012 einen 25 Jahre alten Honda Civic besorgte, den er für eine Saison im Südwesten Deutschlands bewegte. Der größte Wendepunkt in seiner Karriere fand zu Beginn des Jahres 2013 statt, als er von Suzuki Deutschland ein Junior-Cockpit in einem Suzuki Swift Sport angeboten bekam. Gemeinsam mit der Unterstützung von Klein Autotechnik folgten fünf erfolgreiche Jahre mit zwei Juniormeistertiteln im ADAC Rallye Pokal Südwest, sowie vielen emotionalen Siegen und auch der ersten Teilnahme in der Deutschen Rallye Meisterschaft im Jahr 2017.

Der Zeitpunkt für einen Umschwung passierte im anschließenden Jahr mit dem Wechsel vom Suzuki Swift Sport auf einen Citroën C2 VTS. Große Hoffnungen wurden in die Kombination aus Team und Fahrzeug gesetzt, allerdings folgte zuerst ein vollständiger Umbau des Fahrzeugs auf den Stand des Citroën C2 Challenge. Mit diesem Fahrzeug gelang es Tarek und seinem Team im Jahr 2019 nicht nur den Vizemeistertitel in der Division 5 des ADAC Rallye Masters einzufahren, sondern auch den dritten Gesamtplatz in der Serie zu erreichen. „Durch den Rückhalt von Klein Autotechnik konnte ich eine tolle Karriere im Rallyesport erreichen. Nur durch den unermüdlichen Einsatz mit technischem Fachwissen und dem Zusammenhalt als Team waren all diese Erfolge für uns möglich.“

Foto: Sascha Dörrenbächer

 

 

Holsten Rallye: Start nach Maß für Hamadeh-Spaniol

 

 

 


Ein paar Eindrücke vom Team Tarek Hamadeh-Spaniol